Herr Dr.

Dieter Fremdling

Akademischer Mitarbeiter
Institut für Sozialwissenschaften
Lehrstuhl für Technik- und Umweltsoziologie

Kontakt

+49 711 685-83990
+49 711 685-82487

Seidenstr. 36
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 3.017

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Fachgebiet

Wissenschaft: Allgemeine Soziologie, Handlungs- und Systemtheorien, Techniksoziologie (Digitalisierung und Gesellschaft, Digitalisierung und Erwerbsarbeit, Digitalisierung und Hochschullehre), fachliche und überfachliche Schlüsselqualifikationen

Akademische Selbstverwaltung: Lehrplanung SOWI IV – VII, Betreuung C@MPUS als Stundenplanbeauftragter Soziologie

siehe KVV und C@MPUS (dort auch überfachliche SQ-Vorlesungen)

seit 2001: Institut für Sozialwissenschaften der Uni Stuttgart

seit 1993: Universität Stuttgart: Akademischer Mitarbeiter

1989: Universität Stuttgart: Promotion Dr. rer. pol. mit dem Thema „Soziale Auswirkungen der Arbeitslosigkeit in der Industriegesellschaft“

1983: Universität Stuttgart: Diplom-Kaufmann (technisch orientiert)

Aus persönlicher Überzeugung ist mir die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses sehr wichtig. Dabei sehe ich zwei Ansatzpunkte, um unsere Studierenden zu unterstützen: geeignete Angebote des Instituts für Sozialwissenschaften bzw. der Universität Stuttgart und eigene erstklassige Lehre. So habe ich als Mit-Initiator die Einführungsveranstaltung „Lern‘ die Uni kennen“-Tage konzipiert und realisiert (2008). Auch arbeite ich mit im fakultätsübergreifenden „Arbeitskreis Grundlagenveranstaltungen und Studieneingangsphase“ (gegründet 2016, Gründungsmitglied) und im zentralen Arbeitskreis „Digitalisierung der Lehre“ (Mitglied seit Wintersemester 2019/2020).

Um die inhaltliche, methodische und didaktische Qualität meiner Lehrveranstaltungen ständig weiterzuentwickeln besuche ich auch nach dem Erwerb des „Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik“ im Jahr 2003 regelmäßig Weiterbildungsmaßnahmen:

Jahr

Thema Weiterbildung

Veranstalter

2019

 

Handschriftliches Visualisieren und kognitive Landschaften in der Lehre einsetzen

Uni Tübingen

2019/
2018

Anwendungsmöglichkeiten digitaler Werkzeuge und Methoden (virtuelle Ringvorlesung Wintersemester 2018/2019)

Hochschulnetzwerk
Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg

Statusverhalten als Tool in der Lehre

Uni Stuttgart

2017

Abschlussarbeiten begleiten und bewerten

Uni Tübingen

Schreiben lernen – Schreibend lernen

Uni Heidelberg

2016

Power-Workout gendergerechte Sprache (online-Kurs)

Uni Stuttgart

Academic Writing

Uni Stuttgart

Plagiate verhindern – Ursachen kennen, Lehre gestalten, mit Fällen umgehen

Uni Hohenheim

2015

Socializing in Academic Contexts

Uni Stuttgart

2014

Gekonnt präsentieren in der Lehre und bei wissenschaftlichen Vorträgen

Uni Ulm

2013

Schreibkompetenz vielfältig unterstützen

Uni Tübingen

Möglichkeiten und Grenzen „virtueller Mobilität“ (MOOC)

DAAD Bonn-Bad
Godesberg

2012

Weil Worte wirken: Kommunikation, die kooperatives Verhalten fördert

Uni Stuttgart

2011

Lehre in Form bringen: Veranstaltungen planen

Uni Konstanz

2010

Wissenschaftliches Schreiben lehren

Uni Tübingen

Typische Lernstile als Hintergrund für unser Lehren

Uni Tübingen

2009

Aktivierende Methoden in der Lehre

Uni Freiburg

Lehren durch Charisma

Uni Hohenheim

2008

Wissenschaftliches Schreiben in den Geistes- und Sozialwissenschaften anleiten und betreuen

Uni Freiburg

2007

Lehren und Lernen mit der Lernplattform ILIAS

Uni Stuttgart

2006

PowerPoint und Beamer didaktisch sinnvoll einsetzen

Uni Tübingen

2005

Die Stimme als Arbeitsmittel in der Lehre

Uni Hohenheim

Mein Engagement in der Lehre wurde u. a. mit dem ILIAS-Preis „Lehre“ der Uni Stuttgart belohnt (2008). Mein Technik- und Umweltsoziologie-Seminar „Techniksoziologische Betrachtung innovativer Energieversorgungs-Strukturen“, das im Sommersemester 2015 in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR), Standort Stuttgart, durchgeführt wurde, hat in einer bundesweiten Ausschreibung überzeugt, so dass Seminarteilnehmende unsere Ergebnisse auf der 1. Konferenz „Studentische Forschung sichtbar machen“ in Oldenburg vorstellen durften (2016).

In meinen Lehrveranstaltungen am Institut für Sozialwissenschaften kombiniere ich das dabei zusätzlich erworbene Fachwissen mit meinen langjährigen praktischen Erfahrungen und vielen eigenen Ideen. Darüber hinaus halte ich Vorträge und veranstalte Workshops zum „Wissenschaftlichen Schreiben“ und zum „Wissenschaftlichen Arbeiten“.

Zum Seitenanfang