Abteilung Computational Social Science

Leitung: Prof. Dr. Raphael Heiko Heiberger (SOWI VII)

CSS liegt an der Schnittstelle zwischen Sozial- und Computerwissenschaften. Soziale Phänomene stehen dabei im Mittelpunkt des Erkenntnisinteresses, diese werden allerdings mit bislang in den Sozialwissenschaften wenig genutzten Datentypen und Verfahren analysiert.

Konkret geht es z.B. um die Nutzung von prozessgenerierten Daten, also etwa Plenarprotokolle des Bundestags, wissenschaftliche Texte und Kollaborationen, oder Messages in Social Media Kanälen (etwa Tweets). Methodisch vereint CSS klassische Inferenzstatistik mit iterativen Rechenregeln (also Algorithmen) oder Bayesianischen Wahrscheinlichkeitsklassifikationen. Diese werden dann beispielsweise dazu genutzt um Themen in großen Mengen an Text zu erkennen, Wirtschaftswachstum zu prognostizieren oder soziale Beziehungen aufgrund basaler sozialer Attribute vorherzusagen.

Neben der Aufbereitung vielfältiger Datentypen und der Entwicklung innovativer Methoden ist in unserer Gruppe aber auch deren „sozialwissenschaftliche Passung“ ein wesentlicher Teil der Aufgabe. D.h. uns geht es auch darum die Validität und Reliabilität der Daten sowie die theoretische Anschlussfähigkeit der Analysemethoden sicherzustellen.

Zum Seitenanfang