Infos für Studieninteressierte

Deutsch-französischer Bachelor-/Master-Studiengang "Sozialwissenschaften"

     

Sie wollen international im deutsch-französischen
BA-Studiengang studieren?

Dann bewerben Sie sich ab dem 1. April bis zum 15. Mai 2022 online über c@mpus (Studienbeginn WS 2022/23).
Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier oder wenden Sie sich direkt an Charlotte Königstein.

Die diesjährigen Auswahlgespräche finden am 30. und 31. Mai 2022 in Stuttgart statt.

Bewerbung und Zulassung

Die Auswahl der Studierenden, die von Seiten des SOWI zu jedem Wintersemester zum deutsch-französischen BA-Studiengang Sozialwissenschaften zugelassen werden, erfolgt nach der Satzung für die Aufnahmeprüfung der Universität Stuttgart für diesen Studiengang zunächst über

  • die nachgewiesenen Französischkenntnisse (Noten der letzten drei bzw. vier Halbjahre im Fach Französisch),
  • die Noten im Fach Gemeinschaftskunde (Noten der letzten drei bzw. vier Halbjahre im Fach Gemeinschaftskunde; wurde dieses nicht belegt, werden alternativ die Noten im Fach Geschichte, Sozialkunde, Sozialwissenschaft, Psychologie, politische Weltkunde oder Philosophie herangezogen)
  • ein ca. zweiseitiges Motivationsschreiben (Maschinenschrift; Darlegung der persönlichen und fachlichen Gründe für die Bewerbung) in französischer Sprache
  • fachspezifische Zusatzqualifikationen und außerschulische Leistungen, die über die Eignung für den Studiengang Auskunft geben (z.B. fachspezifische Praktika)

Von allen Bewerberinnen und Bewerbern werden auf der Grundlage dieser Kriterien ungefähr 36 zu einem persönlichen Auswahlgespräch eingeladen, an dem neben zwei ProfessorInnen und einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin des SOWI Stuttgart mindestens ein(e) VertreterIn des IEP de Bordeaux teilnimmt. Die Auswahlgespräche finden im Regelfall zwischen Ende Mai und Anfang/Mitte Juni statt. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Zentrale Bewertungskriterien im Rahmen der Auswahlgespräche sind:

  • das aktive französische Sprachvermögen,
  • das logische Denk- und Abstraktionsvermögen und
  • fachspezifische Kenntnisse.

Die Aufnahme in den Studiengang von Stuttgarter Seite richtet sich ausdrücklich an Bewerberinnen und Bewerber, die den Großteil ihrer Schullaufbahn im deutschen Schulsystem absolviert haben. Grundsätzlich gilt, dass eine Bewerbung entweder auf Stuttgarter ODER auf Bordeauxer Seite möglich ist.

Um für den Studiengang zugelassen zu werden, muss das ausländische Zeugnis als einem deutschen Zeugnis der Hochschulreife gleichberechtigt anerkannt sein (dies gilt auch für die Anerkennung des Internationalen Baccalaureats); weitere Informationen finden Sie hier

EU-Bürger/-innen sind deutschen Studienbewerber/-innen gleichgestellt; um für den Studiengang zugelassen zu werden, müssen allerdings ausreichende deutsche Sprachkenntnisse vorgelegt werden (z.B. durch TestDaF); Informationen (auch zu Befreiungsmöglichkeiten) finden Sie hier

Zum Studium des deutsch-französischen MA-Studiengangs „Empirische Politik- und Sozialforschung“ kann nur zugelassen werden, wer auf der Grundlage eines mindestens dreijährigen Studiums im Rahmen des deutsch-französischen Bachelor-Studiengangs des Instituts für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem IEP de Bordeaux oder im Rahmen eines gleichwertigen deutsch-französischen Studiengangs einen qualifizierten Abschluss erworben hat.

Die Zulassung für den Studiengang findet nach der Zulassungsordnung der Universität Stuttgart für diesen Studiengang statt unter Berücksichtigung des Nachweises der fachlichen Eignung für den Studiengang durch

  • die Durchschnittsnote „gut“ (2,5) oder besser im deutschen Abschlusszeugnis bzw. durch eine Durchschnittspunktzahl von 11 oder besser im französischen Abschlusszeugnis nachgewiesen,
  • Nachweis der Module „Methodenlehre, Statistik und Datenanalyse“ und „Politische Ökonomie“ des deutsch-französischen Bachelorstudiengangs ODER Nachweis gleichwertiger Module und Prüfungsleistungen.

Bewerbungsschluss zum Wintersemester ist der 15. Juli. Die Bewerbung für den deutsch-französischen Masterstudiengang findet über das Online-Portal der Universität Stuttgart statt. Zusätzlich muss ein ausgedruckter und unterschriebener Antrag auf Zulassung mit weiteren erforderlichen Unterlagen bei der Abteilung Bewerbung, Zulassung, Einschreibung eingereicht werden. Weitere Informationen zum Bewerbungsvorgang finden Sie hier.

Organisatorische Fragen & Finanzielles

Im Rahmen dieses Studiengangs bezahlen die Studierenden während des ganzen Studienverlaufs immer nur die Gebühren, die an ihrer sogenannten Heimatuniversität (an der Uni, an der sie sich beworben haben) anfallen; d.h. es müssen KEINERLEI Gebühren an der Partneruniversität errichtet werden. Im Falle der Uni Stuttgart fällt jedes Semester der sogenannte Semesterbeitrag an. Dieser berechnet sich aus dem Verwaltungskostenbeitrag, dem Studierendenwerksbeitrag und Solidarbeitrag Studi-Ticket sowie dem Studierendenschaftsbeitrag und berechtigt die Studierenden somit auch zum Kauf des Studitickets. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Mobilitätsbeihilfe der DFH: Die Deutsch-Französische Hochschule gewährt den Studierenden während der Auslandsphasen eine Mobilitätsbeihilfe von 300 Euro/Monat, sofern die Studierenden zumindest den deutsch-französischen Bachelor-Studiengangs absolvieren. Die übrigen Kosten müssen von den Studierenden getragen werden.

Für das jeweils erste Jahr im Partnerland werden die Studierenden seitens der Studiengangskoordination bezüglich einer Unterkunft unterstützt. Die Studierenden haben hier die Möglichkeit bei der Vergabe der Wohnheimzimmer bevorzugt behandelt zu werden.

Vor Beginn des ersten Studienjahres besuchen die deutschen Studierenden einen einwöchigen sprachlich und methodisch vorbereitenden Intensivkurs an Sciences Po Bordeaux (Beginn ist in der Regel Anfang September). Dieser wird gemeinsam mit allen ausländischen Studierenden an Sciences Po Bordeaux (der anderen binationalen Kooperationen) besucht.

Kontakte Deutsch-Französischer Studiengang

Dieses Bild zeigt Charlotte Königstein

Charlotte Königstein

M.A.

Akademische Mitarbeiterin

Dieses Bild zeigt Luzie Funke

Luzie Funke

 

Studentische Ansprechpartnerin

Zum Seitenanfang