Institut für Sozialwissenschaften

Demokratie - Partizipation - Transformation

Willkommen beim Institut für Sozialwissenschaften (SOWI) der Universität Stuttgart!

Die Stuttgarter Sozialwissenschaften zeichnen sich durch drei Kernthemen aus:

Demokratie, Partizipation und Vergesellschaftung

Dieser Schwerpunkt umfasst die theoretische und empirische Erforschung und Analyse von Demokratie, Repräsentation und Deliberation im 21. Jahrhundert, von politischen Einstellungen und Wählerverhalten, Bürgerpartizipation und -dialog, Beteiligung in Umwelt- und Technikkonflikten sowie der Bedeutung neuer Technologien für die Entstehung und das Handeln von sozialen Bewegungen und Kollektiven.

Politische und soziotechnische Transformationsprozesse

In diesem Schwerpunkt werden zentrale Facetten politischen, sozialen und technologischen Wandels beleuchtet, so zum Beispiel die Herausbildung demokratischer politischer Institutionen jenseits des Nationalstaats oder die vielschichtigen soziotechnischen Transformationsprozesse, die mit der Digitalisierung, der Automatisierung und dem globalen Umweltwandel einhergehen.

Methodenentwicklung

Einen besonderen Stellenwert nimmt die Weiterentwicklung avancierter sozialwissenschaftlicher Methoden ein – darunter die statistische Modellierung sozialer Strukturen und Prozesse, Survey- und Deliberations-Experimente, avancierte Methoden der qualitativen Sozialforschung (z.B. kausale Rekonstruktion, Comparative Historical Analysis), Verfahren zur computergestützten Datenauswertung und -interpretation sowie innovative Methoden der sozialwissenschaftlichen Systemanalyse.

Alleinstellungsmerkmale

Unser Studienangebot verfolgt das Ziel, Studierende umfassend mit sozialwissenschaftlichen Theorien und Methoden vertraut zu machen. Dazu gehören der Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften und die Masterstudiengänge Empirische Politik- und Sozialforschung sowie Planung und Partizipation.

Zu den Alleinstellungsmerkmalen der Stuttgarter Lehre zählen die breite Ausbildung der Studierenden zu Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftlern mit einem großen Spektrum an beruflichen Möglichkeiten, eine starke Fokussierung auf die quantitative und qualitative Methodenausbildung sowie die integrierten deutsch-französischen Studienangebote als wichtige Beiträge zur Internationalisierung des Studiums.

Geschäftsführender Direktor

Ulrich  Dolata
Prof. Dr.

Ulrich Dolata

Leitung Sowi VI

Zum Seitenanfang