Herr Prof. Dr.

Raphael Heiko Heiberger

Leitung Sowi VII
Institut für Sozialwissenschaften
Computational Social Science

Kontakt

+49 711 685-81132
+49 711 685-81006

Seidenstraße 36
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 2.075

Sprechstunde

nach Vereinbarung per Email

Fachgebiet

Sein Forschungsschwerpunkt liegt im emergierenden Bereich der CSS, welche einen Brückenkopf zwischen Sozial- und Computerwissenschaften darstellen möchte. Bereits seit seiner Promotionsphase wendet er Methoden aus den Natur- und Computerwissenschaften auf soziale Phänomene an (z.B. Entstehung ökonomischer Krisen, Machtverhältnisse von Staaten, wissenschaftliche Karrieren, technologische Durchbrüche). Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Forschung zu Wirtschaft und Finanzmärkten (Econophysics), politischen und medialen Debatten sowie zum Wissenschaftssystem (Science of Science). Diese inhaltlichen Foki schlagen sich in den methodischen Schwerpunkten des Natural Language Processings, Machine Learnings, der Sozialen Netzwerkanalyse und, relativ kürzlich, Agenten-basierter Simulationen nieder.
Entsprechend dieser methodischen wie inhaltlichen Forschungsinteressen ist die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams ein wichtiger Eckpfeiler seines Schaffens. Unter anderem kooperiert die Abteilung SoWi VII daher mit Forschenden aus Informatik, Politik- und Kommunikationswissenschaft, Public Health, Bildungsforschung, Bauingenieurwesen oder auch der Naturgeschichte.
Raphael Heiberger ist Vorstand in der DGS-Sektion Soziale Netzwerkanalyse und seit mehreren Jahren Mit-Organisator der Trierer Summer School on Social Network Analysis. Er leitet ein vom BMFB-gefördertes Forschungsprojekt zu ABD. Seit kurzem ist die Abteilung Sowi VII zudem Teil eines hochrangigen internationalen Konsortiums mit einem EU Horizon 2020 Projekt zum internationalen Schutz von Flüchtlingen (Protect).

  1. 2020

    1. Camarasa, C., Heiberger, R., Hennes, L., Jakob, M., Ostermeyer, Y., & Rosado, L. (2020). Key Decision-Makers and Persuaders in the Selection of Energy-Efficient Technologies in EU Residential Buildings. Buildings, 10(4), 70. https://doi.org/10.3390/buildings10040070
  2. 2019

    1. Munoz-Najar Galvez, S., Heiberger, R., & McFarland, D. (2019). Paradigm Wars Revisited: A Cartography of Graduate Research in the Field of Education (1980–2010). American Educational Research Journal, 57(2), 612--652. https://doi.org/10.3102/0002831219860511
    2. Kibanov, M., Heiberger, R. H., Rödder, S., Atzmueller, M., & Stumme, G. (2019). Social studies of scholarly life with sensor-based ethnographic observations. Scientometrics, 119(3), 1387--1428. https://doi.org/10.1007/s11192-019-03097-w
    3. Heiberger, R. H., & Schmitz, A. (2019). Zur globalen Einbettung nationaler Schuldennetzwerke. In J. Fuhse & K. Krenn (Eds.), Netzwerke in gesellschaftlichen Feldern (pp. 249--274). Springer Fachmedien. https://doi.org/10.1007/978-3-658-22215-4_10
    4. Breure, A. S. H., & Heiberger, R. H. (2019). Reconstructing science networks from the past. Journal of Historical Network Research, 3(1), 92--117. https://doi.org/10.25517/jhnr.v3i1.52
  3. 2018

    1. Heiberger, R. H. (2018). Predicting economic growth with stock networks. Physica A: Statistical Mechanics and Its Applications, 489, 102--111. https://doi.org/10.1016/j.physa.2017.07.022
    2. Heiberger, R. H., & Koss, C. (2018). Computerlinguistische Textanalyse und Debatten im Parlament. In J. Brichzin, D. Krichewsky, L. Ringel, & J. Schank (Eds.), Soziologie der Parlamente: Neue Wege der politischen Institutionenforschung (pp. 391--418). Springer Fachmedien. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19945-6_15
  4. 2017

    1. Heiberger, R. H., Schwarzer, B., & Riebling, J. R. (2017). Eine Frage des Marktes? Regionale Unterschiede von Heimentgelten stationärer Pflegeeinrichtungen. Berliner Journal für Soziologie, 27(2), 209--241. https://doi.org/10.1007/s11609-017-0341-7
  5. 2016

    1. Heiberger, R. H., & Riebling, J. R. (2016). Installing computational social science: Facing the challenges of new information and communication technologies in social science. Methodological Innovations, 9, 1--11. https://doi.org/10.1177/2059799115622763
    2. Heiberger, R. H., & Wieczorek, O. J. (2016). Choosing Collaboration Partners. How Scientific Success in Physics Depends on Network Positions. ArXiv:1608.03251 Physics. http://arxiv.org/abs/1608.03251
  6. 2015

    1. Schmitz, A., Heiberger, R. H., & Blasius, J. (2015). Das globale Feld der Macht als „Tertium Comparationis“. Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 40(3), 247--263. https://doi.org/10.1007/s11614-015-0171-9
    2. Heiberger, R. H. (2015d). Die soziale Konstruktion von Preisen. Beeinflussung von Kultur, Netzwerken und institutionellen Regeln von Aktienkursen. Springer VS.
    3. Heiberger, R. H., & Riebling, J. R. (2015). U.S. and Whom? Structures and Communities of International Economic Research. Journal of Social Structure, 16(9), Article 9.
    4. Heiberger, R. H. (2015b). Die Bedeutung institutioneller Regeln für das Handeln an Börsen. Eine soziologische Perspektive auf Aktienrückkäufe in Deutschland. Berliner Journal für Soziologie, 25(3), 303--331. https://doi.org/10.1007/s11609-015-0286-7
    5. Heiberger, R. H. (2015c). Shifts in Collective Attention and Stock Networks. In M. T. Thai, N. P. Nguyen, & H. Shen (Eds.), Computational Social Networks (Vol. 9197, pp. 296--306). Springer International Publishing. https://doi.org/10.1007/978-3-319-21786-4_26
    6. Heiberger, R. H. (2015a). Collective Attention and Stock Prices: Evidence from Google Trends Data on Standard and Poor’s 100. PLoS ONE, 10(8), e0135311. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0135311
  7. 2014

    1. Heiberger, R. H. (2014). Stock network stability in times of crisis. Physica A: Statistical Mechanics and Its Applications, 393, 376--381. https://doi.org/10.1016/j.physa.2013.08.053
  8. 2013

    1. Heinze, T., Heidler, R., Heiberger, R. H., & Riebling, J. (2013). New patterns of scientific growth: How research expanded after the invention of scanning tunneling microscopy and the discovery of Buckminsterfullerenes. Journal of the American Society for Information Science and Technology, 64(4), 829--843. https://doi.org/10.1002/asi.22760

Raphael H. Heiberger hat an der Universität Bamberg Soziologie studiert. Während des Studiums wählte er bereits die Methoden der empirischen Sozialforschung und Ökonometrie als Vertiefungen. Anschließend promovierte er in Bamberg bei Prof. Gerhard Schulze und Prof. Richard Münch zur "Sozialen Konstruktion von Preisen" (Summa cum Laude). Mehrere Auslandsaufenthalte (u.a. als Forschender an der UCLA, einem Fulbright-Stipendium an der UC Berkeley, aktives Mitglied des McFarland Lab's an der Stanford University) sowie eine produktive Postdoc-Phase an der Universität Bremen bei Prof. Betina Hollstein mündeten schließlich in die Berufung an der Universität Stuttgart. Seit September 2019 ist er dort als Tenure-Track Professor für "Computational Social Science" (CSS) und Leiter der Abteilung VII am Institut für Sozialwissenschaften tätig.

CV

Zum Seitenanfang