Dieses Bild zeigt Gregor Kungl

Gregor Kungl

Herr Dr.

Akademischer Mitarbeiter
Institut für Sozialwissenschaften
Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie

Kontakt

+49 711 685 81020
+4971168581006

Seidenstr. 36
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 02.045

Sprechstunde

Mittwochs, 13:00 – 14:00 Uhr
(Voranmeldung per Mail)

Fachgebiet

  • Umwelt-, Technik- und Organisationssoziologie
  • Schwerpunkte: Großunternehmen in nachhaltigen Transformationsprozessen; Kapitalismus und Nachhaltigkeit

Apajalahti, Eeva-Lotta / Kungl, Gregor, 2022: Path dependence and path break-out in the electricity sector. In: Environmental Innovation and Societal Transitions 43, 220-236. 

Kungl, Gregor, 2021: Ein grüner Geist des Kapitalismus? Konturen einer neuen Wirtschaftsgesinnung. Stuttgarter Beiträge zur Organisations- und Innovationssoziologie 2021-01. Volltext

Kungl, Gregor / Hess, David J., 2021: Sustainability transitions and strategic action fields: A literature review and discussion. In: Environmental Innovation and Societal Transitions 38, 22–33. ScienceDirect | Erratum

Kungl, Gregor, 2020: Die deutsche Energiewende: alte Konflikte in neuem Gewand? In: Politikum 6(2), 54-61

Kungl, Gregor, 2018: Die großen Stromkonzerne und die Energiewende. Frankfurt am Main: Campus. Volltext

Kungl, Gregor / Geels, Frank W. , 2018: Sequence and alignment of external pressures in industry destabilisation: Understanding the downfall of incumbent utilities in the German energy transition (1998-2015). In: Environmental Innovation and Societal Transitions (26), 78-100. ScienceDirect

Geels, Frank W. / Kern, Florian/Fuchs, Gerhard/Hinderer, Nele/Kungl, Gregor/Mylan, Josephine/Neukirch, Mario/Wassermann, Sandra, 2017: Die Realisierung soziotechnischer Transformationspfade: Eine reformulierte Typologie und eine vergleichende Mehrebenenanalyse der deutschen und britischen CO2-Reduzierungspolitik im Stromsektor (1990-2014). In: Schippl, Jens/Grunwald, Armin/Renn, Ortwin (Hg.): Die Energiewende verstehen – orientieren – gestalten. Erkenntnisse aus der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS. Baden-Baden: Nomos, 53–112.

SOI Discussion Paper 2016-02
Kungl, Gregor/Geels, Frank W., 2016: The Destabilisation of the German Electricity Industry (1998-2015). Application and Extension of a Multi-dimensional Framework. Research Contributions to Organizational Sociology and Innovation Studies 2016-02. Volltext

Geels, Frank W. /Kern, Florian/Fuchs, Gerhard/Hinderer, Nele/Kungl, Gregor/Mylan, Josephine/Neukirch, Mario/Wassermann, Sandra, 2016: The enactment of socio-technical transition pathways: A reformulated typology and a comparative multi-level analysis of the German and UK low-carbon electricity transitions (1990-2014). In: Research Policy (45), 896-913. Volltext

Kungl, Gregor, 2015: Stewards or sticklers for change? Incumbent energy providers and the politics of the German energy transition. In: Energy Research & Social Science 8, 13–23. ScienceDirect

SOI Discussion Paper 2014-03
Kungl, Gregor, 2014: The Incumbent German Power Companies in a Changing Environment. A Comparison of E.ON, RWE, EnBW and Vattenfall from 1998 to 2013. Research Contributions to Organizational Sociology and Innovation Studies 2014-03. Volltext

SOI Discussion Paper 2012-02
Fuchs, Gerhard/Hinderer, Nele/Kungl, Gregor/Neukirch, Mario, 2012: Adaptive Capacities, Path Creation and Variants of Sectoral Change. The Case of the Transformation of the German Energy Supply System. Research Contributions to Organizational Sociology and Innovation Studies 2012-02. Volltext

SoSe 2022

  • Theorien und Phänomene der Macht, Seminar, Donnerstag, 15:45 – 17:15 Uhr, M 36.21

Seit April 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart

Januar 2018: Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Dr.rer.pol.). Bewertet mit „summa cum laude“

Von April 2016 bis März 2017
Promotionsstipendiat der Reiner Lemoine-Stiftung

Von April 2012 bis März 2016
Promotionsstipendiat im Rahmen der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS „Zukünftige Infrastrukturen der Energieversorgung. Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit“.

Zuvor Magisterstudium der Soziologie, Psychologie und Europäischen Ethnologie an der Universität Augsburg.

Zum Seitenanfang